Wie geht ein Pferdephysiotherapeut vor?
Diagnostische Vorgehensweise:

1. Besitzergespräch

2. Inspektion des Pferdes
• Was fällt schon sichtbar auf, was weicht ab?

3. Bewegungsanalyse im Schritt und Trab an der Hand
• Die Analyse findet zuerst auf hartem Boden und gerader Strecke statt
• Danach auch auf weichem Boden

4. Bewegungsanalyse an der Longe

5. Palpation/Abtasten
• Es wird nach Wärme, Verhärtungen, Kälte und Aufquellungen getastet/gesucht

6. Beweglichkeitstest/Gelenktestung
• Alle Gelenke werde durchgetestet um Bewegungseinschränkungen aufzufinden

7. Überprüfung der Hufe(www.hufexpertin.de)
• Dabei wird auf die Stellung und das Ablaufverhalten geachtet

8. Überprüfung der Zähne(www.pferdezahnarzt-kaiserslautern.de)

9. Überprüfung der Ausrüstung
• Sattel(www.das-Sattelhaus.de)
• Trense
• Gamaschen

10. Inspektion des Reiters
• Wenn der Reiter schief ist und Bewegungseinschränkungen hat, wird dies oft auf das Pferd übertragen

11. Inspektion unter dem Reiter

12. Behandlung

13. Therapieplan und eigene Übungen


Hinweis:

www.pferdezahnarzt-kaiserslautern.de
www.das-sattelhaus.de
www.tierheilpraxis-goetter.de
www.hufexpertin.de

Medi-Pferd
Osteopathische Pferdetherapie nach Walter-Böller