Kraniosakrale Therapie
Die Kraniosakrale-Therapie ist eine Diagnose- und Therapieform der Osteopathie.

Kranium = der Schädel
Sakrum = das Kreuzbein

Der Schädel (Kranium) und das Kreuzbein (Sakrum) haben über die Rückenmarkshäute (Dura) eine Verbindung.

In den Hirnhäuten und den Rückenmarkshäuten zirkuliert einen Flüssigkeit (der Liquor).
Er zirkuliert in einem bestimmten Rhythmus. Dieser Rhytmus hat Auswirkungen auf die Bewegung von Kranium (Schädel) und Sakrum (Kreuzbein).

Der Rhythmus kann durch bestimmte Ursachen (Trauma, Erkrankungen, Fehlbelastungen, Erreger, ...) gestört sein.

Die Kraniosakrale-Therapie versucht über bestimmte Grifftechniken diesen Rhythmus wieder in einen gleichmäßigen Fluss zu bringen.


Auslöser einer Kraniosakralen-Störung:
• Geburtstrauma
• Traumata (z.B.: Stürze)
• Kiefer-und Zahnprobleme(www.pferdezahnarzt-kaiserslautern.de)
• Narben
• Störfelder
• Viren/Bakterien


Zeichen für eine Kraniosakrale-Störung:
• Headshaking
• Hormonstörung (z.B.: Probleme mit der Rosse)
• Stoffwechselstörungen
• Gelenkprobleme
• Nervenschmerzen oder -entzündungen
• Hahnentritt
• Muskelverspannungen
• Störungen des Lymphsystems


Medi-Pferd
Osteopathische Pferdetherapie nach Walter-Böller